Englandfahrt – You are great, Britain!

Das Programm einer Studienfahrt ist voller wertvoller Aktivitäten, die den Unterricht sinnvoll ergänzen, so heißt es in Pädagogik-Büchern. Auf unserer erstmals vom 11. bis 17. Mai 2019 durchgeführten Studienfahrt für Schüler der 8. Klassen lernten wir bei Bilderbuchwetter einen Teil von Südwestengland sowie ein wenig von London kennen. Das malerische Windsor, das mystische Stonehenge, die hübschen Küstenorte in der Bucht von Torbay, die charmante Stadt Exeter, das Dartmoor mit den wilden Ponys, das geschichtsträchtige Plymouth sowie das Eden Project, ein riesiger botanischer Garten, all diese Orte besuchten wir.

Doch die wirklich wichtigen Dinge lernt man abseits der Ausflüge, die wirklich wichtigen Unterrichtsstunden der Fahrt finden bei den Gastfamilien statt oder in der Freizeit auf dem Weg durch die fremde Stadt. Den Zauber des Dartmoor hat man vielleicht bald vergessen, aber all die Dinge, die nicht im Programm stehen, die bleiben. Diese Englandfahrt war eine wunderbare Premiere, die wir mit Sicherheit nicht vergessen werden.

M. Haider

Vortragsabend zu digitalen Medien

Vor den Osterferien fand in Kooperation mit der Medienstelle Augsburg ein Elterninformationsabend zum Thema „Chancen und Gefahren digitaler Medien“ für die 4. – 6. Klassen statt. Der Abend wurde über den Familienstützpunkt Bobingen für andere interessierte Eltern offen ausgeschrieben. Uschi Stritzker von der Medienstelle Augsburg nahm sich Zeit, alle Fragen der Eltern zu beantworten, zeigte praxisorientierte Wege der Medienerziehung und gab Anregungen und Tipps für den Alltag. In diesem Zusammenhang stellten sich die seit diesem Jahr frisch ausgebildeten Medienscouts der Realschule Bobingen vor.

Zusammen mit Frau Lenk beschäftigen sie sich mit Fragen rund um Mediennutzung, Kommunikation, Medienrecht, -sicherheit und vielem mehr. Sie sind Ansprechpartner für andere Schüler, wenn es um mediale Angelegenheiten geht. Danke für den informationsreichen Abend.

Andrea Volkamer (JaReal) und Melanie Lenk

Eine Woche intensiv „Robotic for Future”

An der Realschule Bobingen und bei einigen unserer Schüler zuhause waren letzte Woche Schüler aus Spanien (Jaén und Valencia) und Dänemark (Kopenhagen) zu Gast. In unserem Untergeschoss war richtig was los. Vier Tage lang konnten sich die Jugendlichen in Workshops mit dem Thema Robotik praktisch auseinandersetzen. Angeboten war ein Anfängerkurs, Robotik I, der die Grundlagen im Programmieren von Lego EV3 Robotern vermittelte. Dabei gab es unendlich viele Aufgaben zu bearbeiten.

Die erfolgreichsten Schüler durften sich dann noch mit den schwierigeren Aufgaben der WRO (World Robotic Olympiade) auseinandersetzen. Für unsere Programmierspezialisten war ein Workshop (Arduino) angeboten, bei dem nicht nur die Qualitäten des Programmierens erforderlich waren, sondern auch die Fähigkeiten des Zusammenbauens und Verlöten der Roboterkomponenten. Bestens verpflegt wurden wir von unseren Schülern aus dem Wahlfach Kochen in der Schulküche. Am Mittwoch gab es einen Ausflug nach Oberpfaffenhofen zur DLR. Dort erhielten wir einen Einblick in die Robotik-Forschung und trafen einen laufenden Roboter. Wir hörten, dass am Mittwoch auch der Astronaut Alexander Gerst auf dem Gelände war, leider haben wir ihn nicht persönlich getroffen. Am Freitag berichteten die Gruppen von ihrer Arbeit und durften zur Abrundung der Woche noch einen Blick in die Produktion von KUKA werfen. Natürlich fand das ganze tolle Programm auf Englisch statt.

MINTeinander – gemeinsam experimentieren

Stammtischparolen, brennende Flüchtlingsheime, Gewaltausbrüche. Die Meinungen überschlagen sich, wenn es um das Thema Flüchtlinge geht. Doch was ist wahr? Was kann man glauben? Am besten ist, wenn man sich selbst eine Meinung bildet. Gesagt, getan. Anfang des Schuljahres nahm die Klasse 8C am Projekt „freilig“ des Kreisjugendrings Augsburg-Land teil und ließ sich über das heikle Thema Flüchtlinge informieren.

Das Fazit der Klasse: Wir wollen selber Kontakt aufnehmen und helfen. Uns eine Meinung bilden. Um ein gemeinsames Thema zu haben, wurden für Flüchtlingskinder Handversuche – für Biologie, Physik und Erste Hilfe – verfasst. Nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch. Man weiß ja nie, wie hoch die sprachlichen Hürden hängen. Doch nicht nur das. Zu manchen Versuchen wurden sogar von den Schülern der 8C Videos gedreht. Diese könnt Ihr hier ansehen und wenn ihr wollt sogar nachmachen. Schon jetzt viel Spaß dabei. Wie geht es weiter? Nach den Osterferien fährt jeweils eine kleine Gruppe der 8C zum Flüchtlingsheim nach Königsbrunn und experimentiert mit den Flüchtlingskindern zusammen. Die Schüler der 8C fungieren hier als Tutoren. Im Anschluss hat man noch so genügend Zeit um miteinander zu diskutieren. Wir freuen uns auf dieses Finale. Fotos folgen!

Nico Hirschbolz

Blutdruck

Blutdruck messen

Die RSB glänzt musikalisch

Jedes Jahr münden hunderte Stunden Vorbereitung, Organisation und Probe der Musiker unserer Schule in eine Veranstaltung der besonderen Art: Die Juniorband, der Chor, die Schulband, die Brassband und auch die Tänzerinnen fiebern über Wochen dem Frühlingskonzert entgegen, welches auch heuer wieder großen Anklang fand.

Neben den Musikern, die traditionell in der Wies geprobt hatten, waren auch Klassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 beteiligt, welche sangen, tanzten, spielten und damit die vielen anwesenden Gäste begeisterten.

Es waren wieder zwei Konzerttermine geplant geworden (26. und 27. März 2019), damit auch alle Interessierten Platz fanden. An beiden Tagen war der Zuspruch so groß, dass die Aula der Realschule fast bis auf den letzten Platz belegt war.

Über knapp zwei Stunden stellten die Teilnehmer ihr musikalisches Können unter Beweis, sangen „Klassiker“ (Happy) sowie Neues, oder luden mit einem Stück wie „Uptown Funk“ zum Mitklatschen ein. Auch die Lehrer ließen es sich nicht nehmen, mit „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den Comedian Harmonists ein Stück a capella zum Besten zu geben.

Je nach Vorwissen und Können waren die einzelnen Leistungen unserer Schüler mal gewichtiger, mal unscheinbarer. Und dennoch war zum Schluss der Veranstaltung ein „Team Spirit“ spürbar, welcher dieser einen ganz besonderen Glanz verlieh und auf welchen die Beteiligten sicher aufbauen werden.

Lesewettbewerb der Realschulen des Landkreises Augsburg

Am Freitag, den 15. März, trafen sich die besten Leser der 6. Klassen aus den Realschulen des Landkreises Augsburg in der Via-Claudia-Realschule in Königsbrunn und stellten ihr Können im Vorlesen unter Beweis. Auch hier musste wieder ein vorbereiteter Text und ein Fremdtext, dieses Mal aus dem Buch „Die Duftapotheke – Das Rätsel der schwarzen Blüte“ von Anna Ruhe, vorgelesen werden. Nach einem heißen Kopf-an-Kopf-Rennen konnte Kevin Rallo aus der Klasse 6a auch diesen Wettbewerb wieder für sich entschieden. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrer tollen Leistung und bedanken uns bei der gastgebenden Realschule für das tolle Programm.

Marion Doll

Lesewettbewerb 2018/2019 – Kreisentscheid

Am 22.02.2019 ging es in Thierhaupten für Kevin Rallo aus der 6a in die nächste Runde des Vorlesewettbewerbs 2018/2019. Im dort stattfindenden Kreisentscheid traten die besten Leser des Landkreises „Augsburg Land Ost“ gegeneinander an und mussten eine ca. 3-minütige vorbereitete Textstelle und einen 2-minütigen Fremdtext aus dem Buch „Sprichst du Schokolade“ von Cas Lester vorlesen. Die Teilnehmer waren auch diesmal wieder ziemlich gut und machten es der Jury nicht einfach. Trotzdem konnte Kevin durch seine fesselnde Art vorzulesen auch hier die Jury wieder von sich überzeugen und so den Kreisentscheid gewinnen.   

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrer tollen Leistung und drücken Kevin fest die Daumen beim anstehenden Bezirksentscheid, wenn es darum geht, den besten Vorleser aus Schwaben zu küren!

Infoabend zu den Wahlpflichtfächergruppen

Termin: Dienstag, 19. Februar 2019 um 18:30 Uhr in der Aula unserer Schule

Der Beginn der 7. Jahrgangsstufe ist für unsere Schüler jedes Jahr mit einem gewissen Umbruch verbunden: Der Klassenverband der beiden vorangegangenen Jahre verändert sich und es kommen auch neue Fächer hinzu. Der Grund? Im Frühjahr wird gewählt, in welche Wahlpflichtfächergruppe die Kinder kommen sollen.

Hierfür möchten wir Ihnen einige Informationen zur Hand geben und veranstalten am o.a. Tag einen Informationsabend, zu dem Sie, liebe Eltern, und auch Ihre Kinder herzlich eingeladen sind.

Während die allermeisten Fächer (z. B. Englisch, Deutsch, Erdkunde, …) absolut identisch bleiben, kommt manches neu hinzu. An der Realschule Bobingen können die Schüler bzw. Eltern eine der Ausbildungsrichtungen wählen, die wir hier übersichtlich zusammengefasst haben.

Wann haben die Schüler welches Fach wieviele Stunden? Diese Frage beantwortet die sog. Stundentafel. Diese weicht von Wahlpflichtfächergruppe zu Wahlpflichtfächergruppe minimal ab und steht Ihnen hier zur Einsicht zur Verfügung.

Die RSB kennenlernen: Unser Tag der offenen Tür 2019

Lernen Sie die Realschule Bobingen kennen bei unserem diesjährigen Tag der offenen Tür am Freitag, 22. Februar 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Programm

14:00 bis 17:00 Uhr

  • Marktplatz der Wahlfächer: Theatergruppe, Robotik, Erste Hilfe, Bücherei-Team, Chor und Schulband, Erasmus, Kochen und Backen
  • Informationen zur Ganztages- und iPad-Klasse
  • Getränke, Kaffee und Kuchen im Schülercafé
  • Würstelverkauf
  • Stand des Elternbeirats
  • Möglichkeit der Voranmeldung im Sekretariat

14:15 bis 17:15 Uhr

Schulhausführungen für die zukünftigen Schüler in mehreren kleinen Gruppen

14:30 und 16:00 Uhr

Informationsveranstaltung für die Eltern

ab 15:15 Uhr

Schulhausführung für die Eltern

Ablaufplan für den Tag der offenen Tür 2019 als PDF-Datei

Einblick in die Politik mit MdB Dr. Volker Ullrich

Wie vor genau einem Jahr hatte die Realschule Bobingen auch heuer wieder Herrn Dr. Volker Ullrich auf Einladung von Herrn ZwRSK Michael Gierl zu Gast. Als Bundestagsabgeordneter vertritt er den Wahlkreis Augsburg-Stadt und Königsbrunn. Eingeladen waren zu dieser Veranstaltung alle 10. Klassen, die in der aktuellen Jahrgangsstufe auch das Fach Sozialkunde haben. Die Jugendlichen hatten erst vor wenigen Wochen im Rahmen ihrer Abschlussfahrt Berlin besucht und waren so bereits mit dem Bundestag vertraut. 


Herr Dr. Ullrich umriss zunächst die wichtigsten Aufgaben eines Abgeordneten und skizzierte die Arbeitsfelder sowie einen typischen Wochenverlauf. Anschließend waren die Schüler gefordert: Zu den unterschiedlichsten Themengebieten stellten die jungen Menschen Frage, auf die der MdB geduldig und kompetent einging. Osttangente der Stadt Augsburg, Tierschutz, Legalisierung von Cannabis oder das Dieselfahrverbot waren unter anderem Themen, die die Schüler interessierten.